News

16.12.14 @ 12:48

FnBB Vereinsmitteilungen in den "energie aus pflanzen" Ausgabe 6/2014

FnBB_EnAusPf_2014-6 GR3 BiomethanAusBiogut GR3 BioenergieFachtagungCottbus.pdf


Im kommunalen Bioabfall liegt großes Potential – aus energetischer Sicht, aber auch im Hinblick auf Rohstoffressourcen. Daher schreibt ab Januar 2015 das Kreislaufwirtschaftsgesetz des Bundes eine getrennte Erfassung der Bioabfälle vor. Am 18. September fand in Saarbrücken die Abschlußveranstaltung des Projektes „Bioabfallmethan“ statt, in deren Mittelpunkt die Biomethanproduktion aus kommunalen Rest- und Abfallstoffen (Biogut) stand.


Das Projektteam diskutierte angeregt die Ergebnisse des zweijährigen Forschungsprojektes mit Vertretern aus der Bioabfallbranche sowie aus
Politik und Wissenschaft. Das energetische und stoffliche Potential sowie die notwendigen technischen, ökonomischen und ökologischen Rahmenbedingungen
der Biomethanproduktion aus kommunalem Bio- und Grüngut wurden dargestellt und darüber hinaus Aspekte der gesellschaftlichen Akzeptanz beleuchtet.

 

Achim Kaiser von der FnBB nahm im Rahmen seiner Arbeit für das EU-Projekt „Grass as a green gas resource“ (GR3, s. Kasten) daran teil. Er nutzte die Gelegenheit, um Kontakte zu Akteuren des Themenfelds Bioabfall und Grüngut zu knüpfen. Für ihn hat sich die Teilnahme an diesem Workshop gelohnt, da die Kofermentation von krautigen Grasreststoffen bei der kommunalen Bioabfallvergärung ein sehr aktuelles Thema ist – unabhängig davon, ob das Biogas direkt verstromt oder zu Biomethan aufbereitet wird. „Aus meiner Sicht konnte ich hier für das Projekt GR3 ein gutes Networking betreiben“, zog Kaiser ein positives Fazit.

.


 

Anknüpfend an den gelungenen Start im Jahr 2013 präsentierten die Energieregion Lausitz und die „unitedSale & more GmbH“ zusammen mit weiteren Partnern Anfang November in Cottbus die „zukunfts technologie tage 2014“. In diesem Jahr kamen insgesamt 40 Aussteller, darunter erstmals die Fördergesellschaft für nachhaltige Biogas-und Bioenergienutzung (FnBB). Hauptgrund für die Organisatoren, für diese Veranstaltung den Messestandort Cottbus zu wählen, dürfte wohl gewesen sein, daß gegenwärtig in der Ober- und Niederlausitz (Cottbus ist die einwohnerstärkste Stadt dieser Region) neue mittelständische Technologie-Unternehmen heranwachsen, die auf internationalen Märkten zunehmend erfolgreich sind. Auch aus diesem Grund steht die Energieregion Lausitz als wichtiger Energie- und Industriestandort beispielgebend für viele Regionen in Deutschland. Gerade im wissenschaftlichen Umfeld der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und der Technischen Hochschule Wildau wird im Bereich Energietechnik Pionierarbeit in der Forschung und Entwicklung geleistet.

 







weitere aktuelle FnBB News


Top-News
26.10.16 @ 00:00 (FnBB News Alter: 151 days)

FnBB Vereinsmitteilungen in der "energie aus pflanzen" Ausgabe 5/2016

FnBB_EnAusPf_2016-5_RechtsRubrikBHKW_MainauTagungEnergiesysteme.pdf


Top-News
17.08.16 @ 00:00 (FnBB News Alter: 221 days)

FnBB Vereinsmitteilungen in der "energie aus pflanzen" Ausgabe 4/2016

FnBB_EnAusPf_2016-4_MLR-Biogasberatung_Omnicert-C2C-Zertifizierung.pdf


Top-News
16.06.16 @ 00:00 (FnBB News Alter: 283 days)

FnBB Vereinsmitteilungen in der "energie aus pflanzen" Ausgabe 3/2016

FnBB_EnAusPf_2016-3_Bye-Bye-Biogas_GR3-FinalConferenceGhent_BioEnergyFarm2-Infotage.pdf


FnBB e.V. rss News
als dynamisches Lesezeichen oder in einem rss news feed reader benutzen


Fördergesellschaft für nachhaltige Biogas- und Bioenergienutzung e.V.